#1 Drachenkönig krönt seine Herzensdame zur Drachenkönigin von Susanne 13.10.2011 11:31

avatar

Diese Hochzeit scheint mir wie ein Symbol aus einer "anderen" Welt...

Zitat
Hochzeit in Bhutan

Eine Königin fürs Donnerdrachenland


Der junge Monarch von Bhutan macht sein kleines Reich noch glücklicher: Er hat heute seine Jugendliebe, eine bildschöne Frau aus dem Volke, in einer traditionellen buddhistischen Zeremonie geheiratet.
Von Peter-Philipp Schmitt

Geschafft:

King Jigme Khesar Namgyel Wangchuck and Queen Jetsun Pema pose for pictures after their marriage at the Punkaha Dzong in Bhutan's ancient capital Punakha © REUTERS

Nach einer zweistündigen traditionellen buddhistischen Zeremonie hat Bhutan eine neue Königin

Das größte Geschenk, das der alte König seinem Volk machte, ist die Demokratie. Dabei galten die Bhutaner schon vor der Einführung ihrer Verfassung 2008 als die glücklichsten Menschen der Welt. Das Jahr 2008 aber war für das kleine Land im großen Himalaja wohl das allerglücklichste.

Und das nicht nur, weil die neu eingeführte Volksherrschaft durch die ersten Wahlen in Bhutan überhaupt besiegelt wurden und ihr noch gar nicht so alter alter König Jigme Singye Wangchuck seinen Sohn zum fünften Drachenkönig krönte, sondern auch, weil der gerade mal 28 Jahre alte Jigme Khesar Namgyel Wangchuck, das damals jüngste Staatsoberhaupt der Welt, seinen Landsleuten in seiner ersten königlichen Ansprache ein offenbar sehr ehrlich gemeintes Versprechen gab: "Während meinen Regentschaft werde ich nicht wie ein König über euch herrschen. Ich werde euch wie ein Vater behüten, mich wie ein Bruder um euch kümmern, und ich werde euch wie ein Sohn dienen."
...
[xurl]http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/hochzeit-in-bhutan-eine-koenigin-fuers-donnerdrachenland-11491158.html[/xurl]

#2 RE: Drachenkönig krönt seine Herzensdame zur Drachenkönigin von Inge 13.10.2011 12:35

....

aber dass er die nepalesen vergrault, das wollen wir jetzt mal nicht kommentieren, ...

inge

#3 RE: Drachenkönig krönt seine Herzensdame zur Drachenkönigin von Andreas 13.10.2011 18:55

avatar

Na ja, einer der Gründe, warum Bhutan so ist, wie es ist, ist dass sie sich massiv von ihrem Umfeld und dem Tourismus abgeschottet haben... Angesichts der instabilen politischen Lage um sie herum - und gerade auch in Nepal - durchaus verständlich. Das Land hat einiges zu bewahren - und zu geben: Spiritualität, Natur... Ich glaube nicht, dass man etwas gegen Nepalesen an sich hat (Nepal ist ohnehin ein Multikulti-Multireligions-Staat), man vermeidet allzu viel Ausseneinfluss in jeder Hinsicht und versucht, sich sehr sehr behutsam zu modernisieren, ohne etwas kaputt zu machen, was es zu bewahren lohnt....

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz