Seite 1 von 2
#1 Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Selma 19.02.2011 13:12

Ein herzliches Hallo an euch alle hier. Ich bin einigen wohl unter meinem Nick Antalia - Merliners - bekannt. Den Nick Selma liebte ich in den Jahren, als ich noch in der shaumbra-university mich als Familiemitglied super zuhause fühlte.

Rolf hat dieses Forum geschlossen vor über einem Jahr. Und auch ich habe mich einige Monate in Klausur begeben. Nun drängt mich die Lebenskraft wieder mitten

- auf den Marktplatz -

Den Büffel auf den Marktplatz reiten, sagte mir Wolf, bei dem ich im Jahre 2005 zwei Schreibseminara absolvierte. Was heißen soll. Erst mal auf den Berg der Verklärung/ Erleuchtung (also mich selbst finden), dann jedoch wieder mitten ins pralle Leben, also auf den Marktplatz.

Ob der Büffel nun mein Ego ist Egal, nun reite ich den Büffel, und er nicht mehr mich, oder so ähnlich.

Das Leben zerreißt diesen Körper fast; ich fühle mich, wie als Kind, als alles so aufregend war, dass ich nachts kaum einschlafen kann vor lauter neuer Eindrücke. Meiomei ist das ein Gefühl, wenn sämtliche Grenzen, Glaubenskonzepte usw. einfach weg sind.

Grenzenloses Sein, dafür ist dieser body allerdings etwas klein, glaub ich wenigstens.



Ich freu mich, euch alle wiederzulesen oder die ich noch nicht kenne, kennenzulernen, wenn auch "nur" wörtlich...

#2 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Selma 19.02.2011 13:16

Boah

12.12 Uhr mein erster Beitrag. Die 11.11. ist übergegangen in die 12.12.



Wenns da nicht 12 schlägt

#3 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von petra 19.02.2011 13:21

Schön, dass du da bist, liebe Selma/Antalia.

Lieben Gruß
Petra/Bea

#4 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Selma 19.02.2011 13:25

Oh dankeeeee für dein herzliches Willkommen. Inzwischen freue ich mich über alles so sehr.

#5 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Monika 19.02.2011 14:05

avatar

Huhu,

freu mich das du da bist

#6 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Beetle 19.02.2011 21:41

avatar

Hallo Selma,
ein Willkommen von -en

#7 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Arkana 20.02.2011 13:32

avatar

liebe Selma

sei von Herzen liebevoll umarmt
ich freu mich sooo sehr,
dich wieder zu spüren.

mein Herz hüüpft vor Freude!

ja - Rolfs Forum -
ich dachte er hätte es schon längst geschlossen
hab dich dort auch schon lange wahrgenommen

yeah - lass uns den/die Büffel reiten
Leben ist lebendig
wir sinds auch.

lieben Herzensgruss
Arkana

#8 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Selma 20.02.2011 14:29

Ihr Lieben,

ich freue mich von Herzen mit.

Liebe Arkana,

ja schade, dass Rolf das Forum geschlossen hat. Ich weiß nicht, ob er noch in den Weiten des www. unterwegs ist, würde es toll finden, wenn ja.

Er war stets unparteiisch, das war wohltuend. Lass dich virtuell mal innig umarmen, liebe Arkana,

von

#9 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Selma 20.02.2011 14:32

Liebe Beetle

Dein Satz ist großartig:

Wenn das Licht das Dunkel erhellt....

Ich stelle mehr und mehr fest, dass es Dunkelheit als Realität gar nicht gibt. Es ist nur ein "relatives" Fehlen von Licht. Ich las das bei Osho so ungefähr:

"Das Licht kann ich auslöschen, die Dunkelheit nicht!" Daher ist das Licht real, die Dunkelheit nicht.

Selma

#10 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Selma 20.02.2011 14:40

Liebe Monika,

bis gestern war es mir noch nicht möglich, mich wieder hier einzubringen. Auch da brauchte ich einen zweiten Anlauf. Die Scheu war da, eben Angewohnheit. Mut heißt eben nicht, dass es keine Angst gibt, stelle ich bei mir stets aufs Neue fest.

Nun schreibe ich schon seit 11 Jahren im Internet Beiträge, bringe mich in Diskussionen ein. Doch immer noch ist da dieses Gefühl, mich schutzlos zu machen. Vielleicht lerne ich doch noch ein bisschen vom kleinen Regenpfeifer in Lappland, . Obwohl auch dieser erst ein paar Minuten brauchte, um seine Angst vor dem Unbekannten zu überwinden.

Irgendwie hat mich irgendwas getrieben, wie soll ich sagen, hm, "dir ein wenig den Rücken zu stärken"? Naja, ob du das nötig hast?

Egal, mir war so, als ob du mich gerufen hast und da war eine starke Kraft, die mich anzog, wie ein Magnet. Dieser KRAFT konnte ich noch niemals widerstehen, denn es ist

Liebe - Leben -

Auf meine Intuition höre ich meistens, und viel viel lieber, als auf den Verstand, der ein angelerntes Programm ist und mit dem kein Kind geboren wird. Denn Tiere, Pflanzen, Steine, Sterne hören auch nicht auf ein Programm namens Verstand sondern auf w a s ?



Ich knuddel dich mal, tapfere Monika, Sängerin (lächel). Welch ein Name, wie passend.

#11 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Monika 20.02.2011 15:01

avatar



Vielleicht rufen wir uns alle gerade ...gegenseitig... weil wir uns seit ewigen Zeiten kennen.
Um das was wir geschaffen haben, nun gemeinsam zu beschreiten und uns gemeinsam dran zu freuen

Zitat
Irgendwie hat mich irgendwas getrieben, wie soll ich sagen, hm, "dir ein wenig den Rücken zu stärken"? Naja, ob du das nötig hast?


Als ich den Satz laß, .... dachte ich , oh... was steht denn nun schon wieder vor meiner Tür

Aber das war ganz schnell wieder weg, und wenn, dann nehme ich in Freuden an ,

#12 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Beetle 20.02.2011 15:11

avatar

Hallo Selma,
dieser Satz

Zitat

Dein Satz ist großartig:

Wenn das Licht das Dunkel erhellt....



wurde mir vor einigen Jahren gegeben. Ich versuchte mal automatisches Schreiben nachdem ich Gespräche mit Gott gelesen hatte. Wort für Wort erschien dieser Satz, ganz langsam und als ich ihn las war mein erster Gedanke, was für ein Quatsch.
Beim nochmaligen Lesen ging mir ein Licht auf und ich verstand, was mir geschenkt wurde und seitdem begleitet mich dieser Satz.

Liebe Monika,
ich liebe es wenn du deiner Intuition folgst und deine Gedanken schreibst.
Bei mir ist im Moment wieder ganz ausgeprägt das fehlen der Worte angesagt. Ist ok, kommt bestimmt auch bald wieder zurück.

Einfach danke für euer aller Sein

Beetle

#13 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Selma 20.02.2011 15:14

Zitat
Als ich den Satz laß, .... dachte ich , oh... was steht denn nun schon wieder vor meiner Tür



Ach Monika, das ging mir doch gestern zuerst genauso. Denn all des jahrelangen Suchens, Kampfes bin ich so müde (DACHTE ICH, schmunzel etwas traurig).

Pustekuchen.

Der Mensch denkt, Gott lenkt? oder anders

Der Verstand meint, das Herz zieht?

Ich wollte wirklich nicht mehr in spirituelle Foren, ehrlich. Wieder jedoch erlebe ich, dass ich als Egolinchen, wenn die

LEBENSKRAFT

treibt, anscheinend, hm..... Ich hör den Verstand schon im Hintergrund grollen

So ala... Ich lasse mich von niemandem antreiben -

ohjeohje, weshalb Mister Verstand, schreiben wir dann hier seit gestern wieder, hääääää??? Wo wir doch im Brustton der Überzeugung erklärten.

NIE WIEDER???

tja

und nu

So ist das wohl mit dem

SO - SEIN

oder?

#14 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von petra 20.02.2011 17:13

Zitat
Selma schrieb:
Nun schreibe ich schon seit 11 Jahren im Internet Beiträge, bringe mich in Diskussionen ein. Doch immer noch ist da dieses Gefühl, mich schutzlos zu machen.



Das kenne ich auch - geht uns vielleicht allen so. Dennoch ist es einer von vielen Wegen, die eigene Wahrheit zu leben und nach außen zu transportieren.

LG
Petra

#15 RE: Mitten hinein, es wird so tief nicht sein von Selma 21.02.2011 12:51

Liebe Petra,

nun habe ich gesehen, was es ist, es ist einfach so, dass alles, was ich schreibe, gar nicht mehr "ich", so wie ich mich mal dachte, denke und tippe, sondern ES schreibt sich von selbst aus diesen Fingern.

Es geht nicht zuerst über mein Gehirn, also über Gedachtes, sondern fließt woanders aus mir raus. Das erschreckt momentan noch etwas, weil das Gewohnheitstierchen eben auch da ist und natürlich da sein darf. Doch alles Ungewohnte verwirrt dieses Tierchen halt, wie auch den kleinen Regenpfeifer, der dann erschreckt einige Male hin und herläuft.

Es ist also so, dass ES - das Leben - mich - den Körper/mind - treibt und nicht "ich" als Person die Kontrolle über das habe, was ich schreibe. Denn es geschieht so, dass ich etwas Bestimmtes denke und im selben Augenblick treibt es mich, etwas ganz anderes zu tun bzw. zu schreiben.

Wow, das ist echt irre und wirklich noch ein bisserl verwirrend, aber total und intensiv lebendig. So ist ja wohl auch noch das Erleben eines kleinen Kindes oder halt dieses Zeugen - Beobachters, der "über die Schulter schaut".

Selma

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz